Home
Aktuelles
Tierheim Burgos
!!  Informationen !!
Vermittlungstiere
Unsere Glücklichen
Die Regenbogenbrücke
Sie wollen helfen?
Archiv
Gesundheit
Hund
Katze
Interessante Links
Kontakt
Gästebuch
Impressum
Datenschutz
Forum

 

Ist mein Hund gesund?

Sie erhalten Ihren Hund mit allen lt. EU-Bestimmungen nötigen Impfungen, er wird kurz vor seiner Abreise (früher bringt es nichts, dafür sind die Tiere mit zu vielen anderen beisammen und würden sich permanent wieder anstecken) entfloht und entwurmt.

Wir können aber alle nicht „in die Tiere hineinsehen“. Natürlich kann es einmal sein, dass ein Tier krank wird, gerade wenn man an den Stress denkt, den das Tier bis hierher durchmachen musste:

 

Erst wurde es ausgesetzt, dann war es einer Tötungsstation, lebte anschließend in einer Zwangsgemeinschaft mit anderen Hunden im Tierheim, wird danach nach Deutschland transportiert und kommt in eine neue Umgebung...

Da kann man eigentlich immer davon ausgehen, dass die Tiere am Anfang durch diesen Stress unter Durchfall leiden. Allein schon die Futterumstellung kann Durchfall zur Folge haben. Bei hartnäckigen Fällen kann eine Reis/Hühnchen-Diät über ein paar Tage hilfreich sein. Manchmal haben die Tiere eine leichte Augenentzündung durch die Klimaanlage im Flieger oder Transportfahrzeug, die aber nach ein paar Tagen vergehen sollte. Eine nicht erkannte Krankheit kann (wie übrigens auch bei einem Hund vom Züchter oder aus einem deutschen Tierheim!) natürlich nie ausgeschlossen werden.

Alle unsere Hunde und Katzen kommen geimpft, gechipt, entfloht  und entwurmt hier in Deutschland an. Zusätzlich wird bei den Hunden aus unserem eigenen Projekt „Protectora Burgos“ ein großes Blutbild erstellt und in diesem Zusammenhang auch auf die Mittelmeerkrankheit Leishmaniose getestet.

Unabhängig davon ist aber auch ein negativer Test keine Garantie dafür, dass sich der Hund nicht infiziert haben kann, denn der Test spiegelt nur den Zeitpunkt der Blutabnahme wieder. Sollte ein Hund also kurz vor oder nach der Blutabnahme von einer Zecke gebissen oder einer Mücke gestochen werden, so ist der Test nicht aussagekräftig. Wir bitten in diesem Zusammenhang sich weitere Information auf unserer Homepage, über das Internet bzw. Ihren Tierarzt einzuholen. Grundsätzlich empfehlen wir aus diesem Grund nach einer Eingewöhnungszeit des Hundes und in Absprache mit dem zukünftigen Tier-arzt die Tests zu wiederholen. Diese Kosten können wir aber nicht mehr übernehmen. Bitte lassen Sie sich auf keinen Fall von den weit verbreiteten Falschaussagen (u.U. auch aus dem Mund eines fehlinformierten deutschen Tierarztes!) verunsichern, dass z.B. Leishmaniose ansteckend sei und ihren evtl. vorhandenen Ersthund oder ihre Katze infizieren könnte. DAS IST NONSENS und entspricht nachweislich nicht den Tatsachen!!

 

Wir empfehlen für Ihren Schützling einen Tierarzt auszuwählen, der evtl. schon Erfahrung mit „Hunden aus dem Süden“ gesammelt hat und/oder eine positive Grundeinstellung diesen Adoptionen gegenüber vertritt. Gerne kann sich auch der von Ihnen ausgewählte Tierarzt mit uns in Verbindung setzen, falls es offene Fragen geben sollte.

 

Tierschutzverein TierNotTeam e.V.  | info@tiernotteam.de Ⓒ 2009-2017